TT-Treppen-Täfelung

Zur Vertäfelung von Treppenwänden ist die TA-Normtafel geplant. Das Problem ist dabei eine unterschiedliche Steigung der Treppen. Verschärft wird das Problem, wenn es sich um eine gewendelte Treppe handelt, da über den Kurven-Stufen die Steigung niedriger ist als über den geraden Treppenstufen.

Bei geraden Treppen ist der Steigungswinkel der Treppe einmalig festzustellen. Bei gewendelten Treppen ist über gebogenen Wangen für jedes Teilstück der Täfelung (53 cm Breite) der mittlere Steigungswinkel festzustellen.

Jede Tafel mit anderem Steigungswinkel ist als eigene Auftrags-Position zu erfassen und in der Variante LÄNGE ist der Steigungswinkel einzutragen (z.B. 45Re für: 45 Grad rechts steigend).

Unsere Software erstellt aus diesen Angaben automatisch für jede Form auftragsspezifische Programme zur Konturierung und Randdekorierung. Weiterhin ist der Mittelpunkt der Mittenornamente neu zu bestimmen. Entsprechend der eingegebenen Steigung wird damit aus einem TL-Zuschnitt eine TA-Variante erstellt mit der TA-Seitenhöhe, der TA-Breite, aber einer abgeschrägten Grund- und Kopflinie erstellt, die dann an der vorgesehenen Position als Treppen-Vertäfelung montiert werden kann.